Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Liebe Fahrradfreunde,

eine ereignisreiche zweite Märzwoche liegt hinter uns. Das Thema Radverkehr spielte sowohl auf lokaler als auch auf Landesebene eine wichtige Rolle.
 
Nicht nur der ADFC Mecklenburg Vorpommern hat die ungenügende Weiterentwicklung der Fahrradinfrastruktur in
MV
bemängelt.
Auch der Tourismusverband MV hat diese Kritiken auf der ITB geäußert. Von einem Spitzenplatz auf Platz 7 der beliebtesten Bundesländer in  Sachen Radfahren abzurutschen, ist kein Ruhmesblatt für unser schönes Mecklenburg-Vorpommern.

So beschäftige sich ein Aktivenworkshop am vergangenen Samstag zum Landesaktiventreffen in Schwerin  mit Aktionen zur Landtagswahl. Um die Gestaltung von Erlebnis- und Genusstouren ging es in einem zweiten Workshop. Wie man mit Aktivitäten neue Zielgruppen gewinnen kann, wurde ganz praktisch beim Geocaching vermittelt. Dabei wurden z.B. „Kanalratten“ aufgespürt. Impressionen in Bildern gibt es auf unserem Facebook Auftritt.

Auf der am Sonntag folgenden Landesversammlung hat der
Vize-Oberbürgermeister in seinem Grußwort an die Delegierten die Gelegenheit genutzt, die Entwicklung Schwerins in Sachen Radverkehr zu präsentieren. 10 Millionen Euro für den Ausbau der touristischen Wege in und um Schwerin in die Hand zu nehmen, ließ so manchen Delegierten aufhorchen. Auch wenn es überwiegend Geld aus Fördertöpfen ist, wenn wir das Lückenschlussprogramm des Landes mit 15 Millionen Euro
dagegen  sehen, mag sich jeder seinen eigenen Reim darauf machen. Jeder der möchte, kann sich demokratisch in die Diskussion zum integrierten Landesverkehrsplan einbringen. Noch bis zum Monatsende kann unter diesem Link mitdiskutiert werden.  

Ein junges Team aus Rostock stellte seine Innovation zum Diebstahlschutz vor. Erstaunlich: Auf Nachfrage in den Raum wurden bereits rund 80 Prozent der Anwesenden einmal das Fahrrad gestohlen. Alle 30 Sekunden, so die Präsentation, wird in Deutschland ein Fahrrad gestohlen.
Die Idee der Erfinder: Ein Gerät, welches über eine Smartphone-App dem Besitzer des Rades den Diebstahl signalisiert. Das Team wurde bereits mit mehreren Preisen bedacht und auch die Versicherungen haben Interesse angemeldet. Informationen bekommt man über diesen Link:
Zu den Fahrradjägern.

Seit langem war das Schweriner Fahrradforum nicht mehr so gut besucht, wie am letzten Dienstag. Schön, wenn Multiplikatoren dazu stoßen. Bauprojekte wurden vorgestellt, über einige berichtet die SVZ. Fahrradfreundliche Betriebe, ein entscheidender Motivationsfaktor, um auf das Rad zu steigen wurden angeregt. Vorgestellt wurde auch der fahrradfreundliche Kreuzungsumbau der Lübecker/Grevesmühlener/Gadebuscher Straße. Der Stand zum Radwegebau in der Gadebuscher Straße selbst wurde auch noch einmal dargelegt. Dieser Bau gestaltet sich aus verschiedenen Interessenlagen schwierig, ist aber Auftrag der Stadtvertretung.

Es geht auf Ostern zu. Die Feiertage regen sicher dazu an, die Fahrräder zu nutzen, um in den Frühlung zu starten.

Mit fahrradfreundlichen Grüßen
Volker Schulz
ADFC Regionalgruppe Schwerin


Der Newsletter wird an Empfänger versendet, die sich aktiv in die Empfängerliste eingetragen haben oder deren Adressen bei Aktionen erfasst und das Einverständnis zum Empfang erklärt wurde. ADFC Mitglieder erhalten den Newsletter als  Mitgliederinformation. Das Einverständnis kann jederzeit durch Abmelden über den Abmeldebutton widerrufen werden.
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

ADFC Schwerin
c/o Volker Schulz
Pingelshäger Str. 5
19057 Schwerin