Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Liebe Fahrradfreunde,

begrüßen möchten wir zunächst  wieder neue ADFC Mitglieder  aus Schwerin, die uns im Wirken für Fahrradfreundlichkeit unterstützen.

Die vergangenen Wochen waren gut gefüllt mit Aktivitäten des ADFC Schwerin.
Unsere Tour in die polnische Partnerstadt Piła ist schon wieder Geschichte. Fast 500 Kilometer haben die Teilnehmer zurückgelegt.
Vor Ort trafen sie zunächst auf die Freunde des Wuppertaler Vereins „Grüner Weg“. In Piła wurden Kontakte zu zwei Fahrrad-Clubs geknüpft. Im kommenden Jahr soll es auf Einladung ein Wiedersehen in Schwerin geben. 


In Piła gemeinsam auf Tour -  Bild: Silke Gajek

Unsere Rücksichtskampagne „Fair im Stadtverkehr“ ist beendet.
Wir können von einer gelungenen Premiere sprechen.
Mit Unterstützung der SVZ ist eine sehr intensive Öffentlichkeitsarbeit geführt worden. Sicher werden wir nicht jeden Verkehrsteilnehmer
erreicht haben. Wenn die Kampagne zum Nachdenken und im Idealfall zum Umdenken in Richtung des fairen Miteinanders angeregt hat, sind Ziele erreicht. Allen Unterstützern der Initiative gilt unser Dank.
Hoffen wir, dass die Kampagne nachhaltig wirkt. Dazu sind auch
weitere Vorschläge, Ideen und Aktivitäten willkommen, das Thema
weiter zu vertiefen. Einige Vorschläge haben uns bereits erreicht.  

Getestet haben wir die Alternative der Südbahn auf Fahrradtauglichkeit.



Das Ergebnis: Fahrradmitnahme ist Glückssache. Ein Überlandbus
bietet für maximal zwei bepackte Fahrräder im Mitteleinstiegsbereich Platz. Sofern der aber z.B. mit Kinderwagen belegt ist, kann kein
Fahrrad mehr mitgenommen werden. Ein Lösen einer Fahrradkarte ist
bis zum Endziel nach Umstieg in die Bahn nicht möglich. Der ADFC fordert schon lange ein einheitliches Tarifverbundsystem, das im Tourismusland MV nicht möglich scheint.    

Der „Westclub One“ in der Weststadt bietet für Kinder und Jugendliche eine Fahrradselbsthilfewerkstatt an. Es gibt dort auch handwerkliche Unterstützung. Nur die Materialkosten müssen selbst getragen werden.
Mehr Infos gibt es auf der Webseite des Clubs.  

Die Beratungen zur Vorplanung des Radweges in der Gadebuscher Straße in Schwerin gingen weiter. Beteiligt waren neben den zuständigen Ämtern auch der NVS, die Polizei, die SDS und der ADFC. Nun wird zur priorisierten Variante noch eine Begutachtung der Umweltbehörde erwartet. Die Vorplanungen dürften dann abgeschlossen sein.  

Vergangene Woche waren wir Beobachter von Verfahren im Schweriner Verwaltungsgericht. Ein ADFC Mitglied aus Wismar klagte in zwei Fällen gegen die Radwegebenutzungspflicht in der Hansestadt. In einem Fall wurde eine Einigung erzielt und der Kläger gewann. Die Stadt wurde mit Termin verpflichtet die „blauen Lollies“, wie  der Rechtsanwalt die Verkehrszeichen für Radwegebenutzungspflicht nannte, abzubauen. In einem zweiten Verfahren gab es keine Einigung. Für den Kläger ist es aus seiner Sicht gefährlicher auf dem benutzungspflichtigen maroden Radweg mit vielen unübersichtlichen Grundstücksausfahrten und einigen Engstellen zu fahren, als auf der Fahrbahn. Die Stadt und die Richter argumentierten anfänglich ausschließlich nach den Bestimmungen der ERA 2010. Vor allem die Verkehrsstärken wurden kritisch gesehen. 
Der Anwalt des Klägers berief sich auf die Novellierung der STVO und die Änderungen entsprechender Verwaltungvorschriften aus 1997 sowie auf aktuelle Berichte der Unfallforscher. Danach sind Radfahrer deutlich sicherer auf der Fahrbahn als auf Radwegen unterwegs. Die Richter nahmen das im Laufe des Verfahrens auch aufgeschlossen entgegen. Hier geht der Streit nun in die nächste Runde, weil beide Seiten ihre Anträge aufrecht hielten. Wir bleiben hierzu am Ball.
Bedauerlich, dass Richter der Kammer im Verlaufe der Verhandlung das Radfahren in Schwerin in ihren Nebensätzen als gefährlich einstuften und ein Richter sich aus diesem Grund sogar vom Fahrradfahren in der Landeshauptstadt verabschiedet hat. 

Der Landesvorstand möchte den besonders Aktiven des ADFC auch in diesem Jahr seinen Dank für alle Aktivitäten auf einem Dankeschöntreffen überbringen. Der Termin ist der 17. Oktober.
Alle Infos hierzu gibt es im Veranstaltungskalender, in dem auch die Anmeldung möglich ist.

Es wird klassisch.


Bild: Manfred Galonski

Am 19. und 20. September werden in Ludwigslust Fahrradfahrer mit ihren klassischen Ausgaben der Drahtesel erwartet. Die VeloClassico ist ein Fahrrad-Event, erstmals in Deutschland, welches unter dem Motto Radfahren-Kultur-Genuss-Vintage stattfindet. Von der Genussrunde bis zur Heldenrunde kann man auf Tour gehen. Einzige Voraussetzung ist ein Rad mit einem Baujahr vor 1989. Alle Infos und Anmeldemöglichkeiten sind auf der Webseite der VeloClassico zu finden.

Weitere aktuelle Fotoimpressionen zu vielen unserer Aktivitäten finden sich auf unserer Facebookseite.

Die Ferienzeit hat begonnen. Wir wünschen allen Lesern des Newsletters fahrradfreundliche Erlebnisse.

Mit fahrradfreundlichen Grüßen
Volker Schulz
ADFC Regionalgruppe Schwerin


Der Newsletter wird an Empfänger versendet, die sich aktiv in die Empfängerliste eingetragen haben oder deren Adressen bei Aktionen erfasst und das Einverständnis zum Empfang erklärt wurde. ADFC Mitglieder erhalten den Newsletter als  Mitgliederinformation. Das Einverständnis kann jederzeit durch Abmelden über den Abmeldebutton widerrufen werden.
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

ADFC Schwerin
c/o Volker Schulz
Pingelshäger Str. 5
19057 Schwerin