Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Liebe Fahrradfreunde,
nun ist auch die Himmelfahrtstour 2015 bereits wieder Vergangenheit.
Mit 43 Teilnehmern, darunter viele Familien mit Kindern, war die Ostseeküste das Ziel. Ab Rerik haben wir den Ostseeküstenradweg erobert und ein wenig Vereinsleben am Grill und mit Gesang zelebriert. Die Kinder wurden zu Schatzsuchern und hoben einige Geocaches.



Eine Schweriner Famile brachte auf der Tour im Rahmen einer neuen Mitgliedschaft wieder 5 Familienangehörige mit in den ADFC. Herzlich Willkommen.

Seit 20 Jahren haben wir die Himmelfahrtstouren jedes Jahr gemeinsam bestritten. Die Kinder unserer Mitglieder sahen wir aufwachsen.
Nun haben sich verschiedene Bedürfnisse zu einer solchen Tour herausgestellt. Die älteren Mitradler "bewaffnen" sich zunehmend mit Pedelecs. Die Familien möchten einfach das Erlebnis vor Ort genießen, die Streckenradler Kilometer machen. Wir werden das Konzept der Himmelfahrtstour überdenken und beraten. Wer sich zukünftig in der Unterkunftsorganisation betätigen möchte, ist hierzu herzlich eingeladen.
Impressionen der diesjährigen Himmelfahrtstour gibt es bereits auf unserer Internetseite.

So ganz nebenbei haben alle Mitfahrer, die sich für das Stadtradeln angemeldet haben, auch eine Reihe von Klimakilometern auf der Himmelfahrtstour im städtischen Wettbewerb für das Team der ADFC-Radler eingefahren. Es ist immer noch eine Anmeldung und ein Nachtrag der Kilometer möglich. Dazu einfach dem Link auf unserer Webseite folgen.

Am 21.Mai sind Komunalpolitiker und Verwaltung zur zweiten parlamentarischen Radtour eingeladen.  In der Vorbereitung und Befragung haben sich wieder einige für den Radverkehr kritische Stellen aufgetan. Die Tour ist öffentlich und beginnt um 17:00 Uhr am Schloss.

Und auch der Termin zur Podiumsdiskussion zum Auftakt der öffentlichen Fairnesskampagne "Fair im Stadtverkehr" steht. Es ist der 17.Juni. Beginn ist um 18:00 Uhr im Demmlersaal des Rathauses.

"So radeln die Deutschen: Eine aktuelle Studie (2015) von forsa und CosmosDirekt zur Fahrradnutzung in Deutschland
Von wegen "Auto-Nation" – zwei Drittel (67 Prozent) aller Erwachsenen in Deutschland fahren regelmäßig Rad, das ergab eine repräsentative forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt unter 1.500 Bundesbürgern ab 18 Jahren, die ein Fahrrad besitzen und es auch selbst nutzen, die im März 2015 durchgeführt wurde. Doch für welche Wege nutzen die Bundesbürger ihr Fahrrad vorrangig? Welchen Gefahren sind sie im Straßenverkehr ausgesetzt und was sind Störfaktoren des Bikevergnügens? CosmosDirekt hat jetzt in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut forsa die Fahrradnutzung in Deutschland untersucht. Ob Hollandrad, Mountainbike oder Pedelec – mit dem Frühling beginnt für viele auch die Radsaison. Zum Start hat forsa im Auftrag von CosmosDirekt unter anderem nachgefragt, wie die Bundesbürger ihr Zweirad nutzen. Die "Beweggründe", warum die Befragten in die Pedale treten, sind vielfältig – die Rahmenbedingungen bzw. Herausforderungen beim Radfahren ebenfalls, wie die Studie zeigt."weiterlesen (Quelle NRVP)

Eine spannende Grafik mit weiteren Fakten, rund um das Fahrrad, gibt es auf unserer Facebookseite.



Mit fahrradfreundlichen Grüßen
Volker Schulz
ADFC Regionalgruppe Schwerin


Der Newsletter wird an Empfänger versendet, die sich aktiv in die Empfängerliste eingetragen haben oder deren Adressen bei Aktionen erfasst und das Einverständnis zum Empfang erklärt wurde. ADFC Mitglieder erhalten den Newsletter als  Mitgliederinformation. Das Einverständnis kann jederzeit durch Abmelden über den Abmeldebutton widerrufen werden.
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

ADFC Schwerin
c/o Volker Schulz
Pingelshäger Str. 5
19057 Schwerin