Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Liebe Fahrradfreunde,

am Sonntag des zweiten Märzwochenendes wurde in Stralsund neu gewählt. Eingestimmt wurden die Delegierten zu Beginn mit der
Fahrradhymne.
Nach einem Grußwort der Stadtverwaltung bescheinigte Thomas Baur, im Bundesverband verantwortlich für die Verbandsentwicklung, dem Landesverband eine poitive Entwicklung. 
Die Delegierten der ADFC Landesversammlung haben sich mit der Wahl dafür entschieden, dass die alten Vorstandsmitglieder auch die neuen sind.
Der Greifswalder Steffen Burkhardt führt den Landesverband die kommenden zwei Jahre. Seine beiden Stellvertreter sind Martin Elshoff (Rostock) und Volker Schulz (Schwerin). Als Beisitzer wurden Heidrun Lohse (Schwerin), Verantwortliche für das Landesjournal "Plattrad", Annerose Schuckmann (Neubrandenburg) als Schatzmeisterin, Stefan Fitzer (Neubrandenburg), verantwortlich für Bett & Bike und der Greifswalder Verkehrsplaner Gerhard Imhorst für den Bereich Verkehrspolitik wiedergewählt.

ADFC Landesvorstand Gerhard Imhorst, Steffen Burkhardt,
v.l.: Gerhard Imhorst, Steffen Burkhardt, Martin, Elshoff, Annerose Schuckmann, Stefan Fitzer, Heidrun Lohse, Volker Schulz
(Bild: Jürgen Engelbrecht)

Am vorhergehenden Samstag beschäftigte sich die Aktiven mit dem "WIR-Gefühl". Die Herbert Burda Stiftung berichtete aus einer Studie zum bürgerschaftlichen Engagement in verschiedenen Städten Mecklenburg-Vorpommerns. Das Ergebnis sieht sehr unterschiedlich aus, je nach äußeren Einflussfaktoren mit deutlichem Gefälle im Bereich Vorpommern.

Thomas Baur referierte anschließend zum Aktivenmanagement. Das relativ neue Themenfeld müsse zukünftig aktiv weiterentwickelt werden. Nur so können wir Aktive begeistern und neue Mitglieder gewinnen.

Am Nachmittag ging es in Workshops um die Themen Mobilitätsbildung und Pressearbeit. Ein Diskussionsworkshop befasste sich mit den Herausforderungen des ADFC generationsübergreifend.
Ein Vortrag zum Aufbau einer Fahrradwerkstatt in Uganda rundete den Tag ab.  

Der neue Landesvorstand hatte bereits in der Folgewoche ein Gespräch mit Infrastrukturminister Pegel. Der Minister übergab an den Landesverband einen Fördermittelbescheid zum Projekt Verkehrsaufklärung/Mobilitätsbildung. Zur Pressemitteilung des Ministeriums gelangt man hier.  
Für Schwerin werden wir in diesem Rahmen auch die Rücksichtskampagne forcieren. Dazu beriet der Regionalvorstand auf seiner letzten Sitzung. Die anwesende Presse signalisierte Unterstützung. 

Baustellen sind zunächst immer nervig für jeden Verkehr. Wenn die Ergebnisse nach Fertigstellung für den Radverkehr Verbesserungen bringen, sind es sicher vorübergehende verschmerzbare Einschränkungen. Baustellenführungen für Radfahrer waren auch im letzten Fahrradklima-Test wieder das für Schwerin am schlechtesten bewertete Kriterium. Die zuständigen beschildernden Behörden testen, verwerfen und greifen Ideen des ADFC auf, wie derzeit auf dem Platz der Freiheit umgesetzt. Wünschenswert wäre es, wenn es nicht immer der Anstöße des ADFC bedarf.
Andere Baustellenumleitungs-Beschilderungen in Schwerin bedürfen noch weiterer fahrradfreundlicher Justierung. Wir werden einen Blick darauf haben.

In Sachen Webseite sollte nun alles wieder stimmen und die aktuellen  Varianten der Schweriner ADFC Webseite in den Browsern angezeigt werden. Hinweise zu endeckten technischen Problemen bitte an den Webmaster (volker.schulz@adfc-schwerin.de) senden.

Mit fahrradfreundlichen Grüßen
Volker Schulz
ADFC Regionalgruppe Schwerin


Der Newsletter wird an Empfänger versendet, die sich aktiv in die Empfängerliste eingetragen haben oder deren Adressen bei Aktionen erfasst und das Einverständnis zum Empfang erklärt wurde. ADFC Mitglieder erhalten den Newsletter als  Mitgliederinformation. Das Einverständnis kann jederzeit durch Abmelden über den Abmeldebutton widerrufen werden.
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

ADFC Schwerin
c/o Volker Schulz
Pingelshäger Str. 5
19057 Schwerin