Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Liebe Fahrradfreunde, 

2014 hat es viele Höhepunkte für das Radfahren in Schwerin und Umgebung gegeben. Aber auch auf Bundesebene gab es Positives für uns:
Für unsere Mitgliederentwicklung wurde wir z.B. auf der Bundeshauptversammlung des ADFC mit Beifall bedacht. Deutschlandweit liegen wir mit der prozentualen Steigerung in diesem Bereich auf Platz 6 im Regionalgruppenranking. Es freut uns. Zeugt es auch von breiter Zustimmung zu allen unseren Aktivitäten, von Touren bis zur verkehrspolitischen Arbeit.

Ob es bei Planung und Bau neuer Radverkehrswege in Schwerin wirklich immer Weitblick gibt, daran besteht hier und da doch Zweifel. Wie soll man es sonst werten, wenn  beim Bau im Kreuzungsbereich Bürgermeister-Bade-Platz zum Obotritenring gleich zwei Masten mitten auf dem Fahrradweg aufgestellt werden. Hämisch wird dies bereits mit dem Begriff "Mastanlage" auf unserem Facebookauftritt kommentiert. Wir haben bereits beim Brückenbau in der Lärchenalle unsere Kritiken gegen einen so postierten Ampelmast geäußert. Kompromisse, mussten auch dort für die Radverkehrsführung her. Befriedigend ist dies aber keinesfalls. Warum so etwas niemandem bei der Planung oder den Bauaufsichtsbehörden auffällt, ist nicht nachvollziehbar. Nun wird es Nacharbeit geben.

Das Jahr geht langsam zu Ende und der ADFC ist fleißig bei der Planung für 2015. Dabei werden die Radtouren in die Partnerstädte zur Tradition. Das nächste Jahr steht die polnische Partnerstadt Pila auf dem Radtourenprogramm. Die Absprachen laufen hierzu und erste Interessenten sind bereits gemeldet. Wir werden, wenn die Modalitäten geklärt sind, weitere Informationen dazu veröffentlichen.



Nicht so ganz einfach gestaltet sich die Radwegplanung in der Gadebuscher Straße. Auf dem letzten Fahrradforum bereits diskutiert, wurde dazu nachfolgend eine Ämterabstimmung einberufen und bei einem Vor-Ort-Termin vergangene Woche,  konnte auch der ADFC seine Meinung einbringen. Wir möchten keinen benutzungspflichtigen gemischt genutzten Rad-/Gehweg, wie in einer ersten Planung vorgesehen. Die aktuellen Überlegungen gehen nun in Richtung getrennter Rad- und Gehwege.

Der Radlerstammtisch wird ab Februar in das Cafè Ulrike umziehen. Für den Dezember sind wir noch auf der Suche nach einem geeigneten Raum und werden den Ort in einem nächsten Newsletter bekannt geben.

Im Endspurt gilt es noch den Fragebogen zum Fahrradklima-Test 2014  auszufüllen. Schwerin hat die Anzahl der Interviews aus 2012 bereits übertroffen. Wir sind gespannt auf die Auswertung. So können wir  erstmals auch eine Entwicklung in der Zufriedenheit des Radverkehrs in Schwerin erkennen. In den kleineren Städten könnte es noch Parchim schaffen, in die Wertung zu kommen.

In der vergangenen Woche gab es die letzte Vorstandssitzung vor den Neuwahlen im Januar.
Die Mitgliederversammlung ist in Vorbereitung. Für den neuen Vorstand, der aus fünf Mitgliedern bestehen soll, kann jedes ADFC Mitglied der Regionalgruppe kandidieren. Die Einladungen zur Mitgliederversammlung werden wir mit dem nächsten Plattrad zustellen.

Zu guter Letzt: Was ist eigentlich aus den Anzeige geworden zu den Graffiti Schmierereien, z.B. an der aufgestellten radwegweisenden Fahrradkarte zwischen Warnitz und Herren Steinfeld? Das Verfahren wurde eingestellt, weil Täter nicht zu ermitteln seien, so teilte die Staatsanwaltschaft mit. Nun ja....


Mit fahrradfreundlichen Grüßen
Volker Schulz
ADFC Regionalgruppe Schwerin


Der Newsletter wird an Empfänger versendet, die sich aktiv in die Empfängerliste eingetragen haben oder deren Adressen bei Aktionen erfasst und das Einverständnis zum Empfang erklärt wurde. ADFC Mitglieder erhalten den Newsletter als  Mitgliederinformation. Das Einverständnis kann jederzeit durch Abmelden über den Abmeldebutton widerrufen werden.
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

ADFC Schwerin
c/o Volker Schulz
Pingelshäger Str. 5
19057 Schwerin