Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Liebe Fahrradfreunde, 
zunächst begrüßen wir neue Familienmitglieder aus Schwerin in unseren Reihen.

Ärgernisse im Schweriner Radverkehr tauchen immer dort auf, wo sich Radfahrer unnötig ausgebremst und behindert fühlen. Wenn uns eine Mail zugeht, wie die Folgende, ist dies nur allzuverständlich:

"...seit kurzem müssen Radfahrer am Schloss zwischen Haupteingang und Schlossbrücke absteigen. Grund ist eine Einengung der Lennestraße durch eine Baustelle kurz vor dem Seiteneingang, die aber schon seit Monaten exisitiert (samt einem Schild "Fahrradfahrer absteigen", das direkt am Bauzaun nur in Richtung Schlosspark ebenfalls schon länger vorhanden ist).


Bild: ADFC Schwerin

Aus meiner Sicht ist das wieder einmal ein Beispiel, mit welcher Ignoranz und Einfallslosigkeit Radfahrer in dieser Stadt an Baustellen behandelt werden. Dabei handelt es sich hier aber um eine der wichtigsten Verbindungen für Radfahrer in dieser Stadt (Berufs- und Freizeitradler). Sicher gibt es an dieser Stelle auch einigen Fußgängerverkehr, wobei die Fußgänger aber häufig auch die Straße benutzen (obwohl keine Mischverkehrsfläche). Dann wird es in dem Baustellenbereich natürlich eng. Jedenfalls haben sich die Verantwortlichen vor Einrichtung der Baustelle wohl kaum Gedanken über eine Regelung gemacht, die dem starken Radverkehr an dieser Stelle angemessen gerecht wird. Ich habe mich jedenfalls am heutigen Nachmittag einige Minuten dort hingestellt und beobachtet, wie viele Radfahrer die neue Vorschrift beachten. Es ist nicht ein Radfahrer abgestiegen. Eine derartige Baustellenregelung provoziert regelrecht verkehrswidriges Verhalten und den Ruf der Radfahrer insgesamt. Bei mir hat dieses Beispiel jedenfalls dazu geführt, im Fahrradklimatest der Stadt in diesem Punkt wieder die schlechteste Note zu verpassen.
Ich würde mich freuen, wenn Sie diesen konkreten Fall zum Anlass nehmen, das Thema Radfahrerführung an Baustellen wieder einmal aufzugreifen."

Das sieht auch der ADFC so und fordert die Verantwortlichen auf, das Thema intensiver zu behandeln und unnötige Behinderungen für Radfahrer zu beseitigen bzw. gar nicht erst zu planen.



Auch die Lübecker Straße scheint nach wie vor ein Ort zu sein, dort Baustellen-Hinweisschilder mittig auf Radwegen zu postieren, wenn auch nur temporär.


Aus unserer Sicht gehören keine Hindernisse , weder in Form von parkenden Autos, noch Baustellenbeschilderungen auf Radwege.
Es wäre sehr schade, wenn Schwerin in der Baustellenführung für Radfahrer im Fahrradklima-Test 2014 das "Versetzungsgefährdet" mit Note 5, wie bereits 2012 bekommt und damit im Städtevergleich wieder abgestuft wird.

Angesichts der verstärkten Meldungen über Raddiebstähle wird auch die Forderung nach Fahrradcodierungen laut. Der ADFC hat in der Vergangenheit mehrfach versucht, bei der Polizei einen "Codierkalender" zu bekommen und zu veröffentlichen. Bisher aber gab es einen solchen Kalender schlicht und einfach nicht. Wir werden jetzt nach Personalwechsel in der Polizeiinspektion wiederum versuchen, hierzu Ergebnisse zu erzielen.
Unser Fördermitglied Fahrrad-Kather bietet schon seit langem Codierungen an, allerdings gegen Entgelt. Dennoch ist es eine vergleichsweise geringe und sinnvolle Investition in den Diebstahlschutz.
Auf Alternativen sei aber ebenfalls hingewiesen. Aus eigener Erfahrung z.B. auf die Webseite Bikefinder.de.  Die Codierung mit dem Aufkleber, der kaum ohne Spuren ablösbar ist, ist auch eine Alternative für Carbonrahmen. Diese Codierung wird auch durch die ADFC Vollkasko Versicherung beim Partner Pergande und Pölte anerkannt und führt zum Prämienrabatt.
Wen es bereits erwischt hat, der hat bei den Fahrradjägern vielleicht eine Chance sein Rad wiederzufinden.

Mit dem ADFC Schwerin kann man persönlich ins Gespräch kommen  im Rahmen der Herzwochen am kommenden Freitag am 7.11.14 von 11:00 - 15:00 in der Marienplatzgalerie. Wer nachweislich eine oder mehrere Radtouren mit uns gefahren ist, hat Gelegenheit, sein Krankenkassen-Bonusheft  dort für sportliche Aktivität abstempeln zulassen.






Mit fahrradfreundlichen Grüßen
Volker Schulz
ADFC Regionalgruppe Schwerin


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

ADFC Schwerin
c/o Volker Schulz
Pingelshäger Str. 5
19057 Schwerin