Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Liebe Fahrradfreunde,
 
herzlich wilkommen heißen wir zwei neue Mitglieder aus Lützow in unseren Reihen. Dass man das Radfahren auf organisierten Touren oder individuell betreibt, ist sicher eine Motivation für die Mitgliedschaft, neben Versicherungsschutz und weiteren Vorteilen. Unter anderem gibt es Vergünstigungen bei unserem Fördermitglied Fahrrad Kather, gegen Vorlage des ADFC Mitgliedsausweises.

Wo und wie kann man sich aktiv im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club betätigen?
Wir können derzeit z.B. Unterstützung gebrauchen in der Besetzung von Infoständen zur Mitgliederwerbung, beim Beleuchtungscheck mit Kleinreparaturen und im verkehrspädagogischen Bereich. Die Bereiche Verkehrspolitik, Öffentlichkeitsarbeit und Fahrradtechnik sind umfangreiche Betätigungsfelder. Was kann man im Gegenzug erwarten? Anerkennung für aktive Ehrenamtsarbeit z.B. auf  Aktiventreffen, Auslagenerstattung sowie Versicherungsschutz bei der Tätigkeit.

Das Ordnungsamt hat auf unsere Anfrage zu "Fahrradleichen" geantwortet und mitgeteilt, dass der Kommunale Ordnungsdienst Fahrräder, die längere Zeit nicht bewegt worden sind mit Aufklebern zum Entfernen versehen wird. In einer angemessenen Frist muss das Rad dann vom Eigentümer entfernt werden, ansonsten werden die Räder der Abfallentsorgung zugeführt.

Die Serie "Regelkunde für Rad- und Autofahrer" in der SVZ ist abgeschlossen. Für das rücksichts- und respektvolle Miteinander im Straßenverkehr erfordert es aber weiterführender Aktivitäten.

Letzte Woche wurde er offiziell eingeweiht, der Radweg am Ziegelaußensee. Ein paar Bildimpressionen hierzu sind auf unserem Facebookauftritt zu finden.





Wie sich Fußgänger in Städten fühlen untersuchte der VCD. Aus dem Newsletter:

"sind Sie heute schon zu Fuß gegangen? Nein? Vergessen Sie den Weg zur Bahn, vom Fahrradständer ins Büro oder den Fußweg in der Mittagspause nicht. Fakt ist: Jeder vierte Weg in deutschen Städten wird zu Fuß zurück gelegt. Jeder von uns ist irgendwann am Tag einmal zu Fuß unterwegs. Dies scheint so selbstverständlich, dass das Zufußgehen kaum im Fokus der Verkehrssicherheitsarbeit steht. Doch wie sicher sind wir unterwegs?

Mit dem VCD Städtecheck 2014 haben wir nicht nur nachgefragt, sondern im Detail analysiert, wie es um die Verkehrssicherheit von Fußgängerinnen und Fußgängern bestellt ist. Das Ergebnis: Fußgänger verunglücken relativ selten, aber häufig zu schwer.

Wie es in Ihrer Heimatstadt, in der Stadt, in der Sie arbeiten oder Freunde besuchen, aussieht, das sagt Ihnen der »VCD Städtecheck 2014«."


Das STADTRADELN geht nächste Woche für Schwerin in die Zielgrade. Über 61.000 Kilometer wurden von 62 aktiven Teams für unsere Stadt bisher eingebracht. Das Team der ADFC-Radler liegt mit 27 Teilnehmern und über 4.500 km weit vorn in den Gesamtkilometern.
Wenn sich möglichst viele der rund 600 Teilnehmer am kommenden Sonntag um 11:00 Uhr auf dem Markt zur Abschlusstour treffen, ist dies  ein Höhepunkt für den Schweriner Radverkehr. Diese Radtour findet dann auch zum Termin des europaweiten autofreien Tages statt und sollte Signalwirkung haben.
Bitte nicht vergessen, Meldungen über unzulängliche Fahrradinfrastruktur per "STADTRADELN-Radar" an die Organisatoren zu geben.

Kommenden Samstag laden wir zur letzten touristischen ADFC Tour für diese Jahr ein. Alle Infos zur Schlössertour sind wie immer unter dem Reiter Veranstaltungen zu finden. Auch diese Kilometer zählen noch für das Stadtradeln!




Mit fahrradfreundlichen Grüßen
Volker Schulz
ADFC Regionalgruppe Schwerin


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

ADFC Schwerin
c/o Volker Schulz
Pingelshäger Str. 5
19057 Schwerin