Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Liebe Fahrradfreunde,

der ADFC wünscht allen Lesern des Newsletters Gesundheit, Erfolg, Glück und Zufriedenheit für 2020.

Für den Radverkehr wünschen wir uns ein sichtbares Voranschreiten der Fahrradfreundlichkeit in der Region sowie Akzeptanz und Rücksicht unter allen Verkehrsteilnehmern.
Der Bundestag hat den Weg frei gemacht für Änderungen der STVO. Die spannende Debatte kann man hier nachlesen.
Letztendlich muss der Bundesrat noch zustimmen.

Vergangene Woche folgten 50 ADFC Mitglieder und weitere Gäste unserer Einladung zur Jahresversammlung. Damit gab es Teilnehmerrekord. Zu den umfangreichen Aktivitäten in 2019 wurde berichtet und ein Ausblick auf die Vorhaben in 2020 gerichtet. Auch die Ortsgruppen Parchim und Ludwigslust berichteten über Geleistetes und Vorhaben.
Durchaus streitbar im positiven Sinne wurde über moderne Radinfrastruktur, wie den Radschnellweg Schwerin-Wismar diskutiert. Moderne Infrastruktur vom ADFC gefordert steht auf der einen Seite, Förderbedingungen, die nicht passen, auf der anderen Seite. Zur Zeit beschäftigen sich Planer mit der Machbarkeitsstudie und wollen den ADFC einbeziehen. Es bleibt spannend.

Der regionale Planungsverband Westmecklenburg hat eine Radverkehrsbeauftragte eingestellt. Mit hauptamtlichen Strukturen wird  auf dieser Ebene der Radverkehr wieder gestärkt.

Zukünftig, so Madeleine Kusche, solle auch wieder ein Gremium etabliert werden, das gemeinsam berät. Auch der Landkreis will eine Radwegewart etablieren.

Unsere Tourenleiter haben bereits über 20 touristische Tagestouren in den Veranstaltungskalender auf der Webseite eingestellt und somit buchbar gemacht.

In den Schulen hat sich das Angebot des ADFC zur Mobilitätsbildung mit Kindern und Jugendlichen herumgesprochen und es wurden Bedarfe angemeldet. Nun sind wir auch auf diesem Feld gefragter Partner.

Spannend wird es in der kommenden Sitzung der Statdvertretung. Die Stadtvertreter der Landeshauptstadt werden auch über das Thema Klimanotstand entscheiden. Ab 17:30 Uhr sind Schweriner aufgerufen den Stadtvertretern vor dem Rathaus ihre Meinung dazu kund zu tun. Der ADFC Schwerin hat sich der Forderung der Aktivisten angeschlossen, den Klimanotstand zu beschließen.

Spannend wird es auch auf dem nächsten Radlerstammtisch am ersten Dienstag im Februar.
Der Schweriner Stellvertreter des Oberbürgermeisters und Beigeordneter für Wirtschaft, Bauen und Ordnung Bernd Nottebaum hat sein Kommen zugesagt. Wir laden alle Interessenten ein, gemeinsam mit ihm ins Gespräch zu kommen.
Mit fahrradfreundlichen Grüßen
Volker Schulz
ADFC Regionalgruppe Schwerin


Der Newsletter wird an Empfänger versendet, die sich aktiv in die Empfängerliste eingetragen haben oder deren Adressen bei Aktionen erfasst und das Einverständnis zum Empfang erklärt wurde. ADFC Mitglieder erhalten den Newsletter als Mitgliederinformation. Das Einverständnis kann jederzeit durch Abmelden über den Abmeldebutton widerrufen werden. Die Daten werden dann schnellstmöglich vom Administrator gelöscht. Eine Auskunft über gespeicherte Daten ist jederzeit möglich mit einer Mail an adfc@adfc-schwerin.de  mit Stichwort "Datenschutz".     
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

ADFC Schwerin
c/o Volker Schulz
Pingelshäger Str. 5
19057 Schwerin