Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images
Liebe Fahrradfreunde,

der allmonatliche Schweriner Radlerstammtisch wechselt seine ÖrtlichkeitAb kommenden Dienstag lädt der ADFC ab 19:30 Uhr in das Alte Feldtorhaus auf dem Obotritenring 245 ein, um  miteinander zu Themen rund um das Radfahren ins Gespräch zu kommen.

Neu überdacht werden soll er, der Radweg in der Gadebuscher Straße. Lässt man die Radfahrer dort endlich nicht mehr im Regen stehen? Seit über drei Jahren wird geplant, diskutiert, verworfen. Es wurden mittlerweile 3 Varianten vorgestellt und mit den Bürgern in mehreren Gesprächen Konsenz gesucht. Nun ein erneuter Anlauf der Politik, noch einmal zu überdenken. Hoffen wir, dass dieses Überdenken nun auch ein endgültiges Ergebnis bringt und das zeitnah. Die Radfahrenden aus Friedrichsthal und Lankow werden es begrüßen. Ebenso die Radler, die dort ein Stück touristischen Radweges Hamburg-Rügen erwarten. Auf der kommenden Bauausschusssitzung wird auch hierzu beraten. Der ADFC fordert die Trennung von Fußgänger- und Radverkehr und eine Infrastruktur, die für alle zukunftsträchtig und sicher ist.

Fahrradland Deutschland - Jetzt!

Radschutzstreifen auf Landstraßen - 
ein Modellprojekt, dass auch in unserem Regionalbereich 2013 gestartet ist. Bis heute gibt es keine Entscheidung des Gesetzgebers, ob diese Variante in die Vorschriften eingearbeitet wird. Nun werden die Versuchsstrecken demarkiert. Einen zusammenfassenden Bericht zum Thema brachte das Nordmagazin.

Die Hansestadt Rostock macht mit Schildern auf die Überholabstände zu Radfahrern aufmerksam.  

"Die Kampagne will zum Einen Radfahrer als gleichwertige Verkehrsteilnehmer darstellen (die nach der StVO-Novelle vermehrt die Fahrbahn benutzen und sich mit dem Autoverkehr teilen sollen) und zum Anderen die Autofahrer mit entsprechenden Hinweisschildern zur Einhaltung des notwendigen Sicherheitsabstandes zu Rad Fahrenden sensibilisieren." (Quelle: NRVP Webseite). Nachahmer sind gefragt. Ausführliche Informationen finden sich hier.

 "Wie fahrradfreundlich ist unser Betrieb?
In Deutschland setzen immer mehr innovative Unternehmen auf ein fahrradfreundliches Betriebsumfeld. Der ADFC berät seit vielen Jahren Arbeitgeber bei der Optimierung ihrer Fahrradfreundlichkeit.Jetzt bietet der Radfahrerclub ein neues EU-weites Zertifikat für fahrradfreundliche Arbeitgeber sowie die Beratungswebseite
 www.fahrradfreundlicher-arbeitgeber.de an."  (NRVP)
Auf der Webseite kann man schon einmal mit einem ersten Selbsttest die Fahrradfreundlichkeit einschätzen.
Die Schweriner Stadtverwaltung geht derzeit als Vorbild voran.

Viele unserer geführten Radtouren sind bereits online buchbar.

Ein paar knifflige Fragen rund ums Radfahren haben wir bereits auf der Facebookseite gepostet. Für alle Leser hier ebenfalls der Link. Viel Spaß beim Wissenstest.

Wir wünschen den Lesern erholsame Osterfeiertage und radtourenfreundliches Wetter.

Mit fahrradfreundlichen Grüßen
Volker Schulz
ADFC Regionalgruppe Schwerin


Der Newsletter wird an Empfänger versendet, die sich aktiv in die Empfängerliste eingetragen haben oder deren Adressen bei Aktionen erfasst und das Einverständnis zum Empfang erklärt wurde. ADFC Mitglieder erhalten den Newsletter als  Mitgliederinformation. Das Einverständnis kann jederzeit durch Abmelden über den Abmeldebutton widerrufen werden.
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

ADFC Schwerin
c/o Volker Schulz
Pingelshäger Str. 5
19057 Schwerin